Channeling vom 14.03.2012 http://sternensaaten.de

Seid gegrüßt Ihr Lichtarbeiter von Eurer kosmischen Familie!!!!

WIR LIEBEN EUCH UND SIND BIS ZUR „ÜBERGABE“ FEST AN EURER SEITE ☺

Es ist nun schon einige Zeit seid der letzten Durchgabe vergangen, für uns bedeutet diese Zeitspanne nichts, jedoch seid ihr für weitere Durchgaben immer in froher Erwartung, das ist auch verständlich, da Ihr in diesen Zeiten von den Medien noch nichts erwarten könnt.

Das wird sich jetzt aber in den vor uns liegenden Monaten rapide verändern. Die Verhaftungen und Rücktritte von Bankstern finden statt. Auch in der amerikanischen Führungsriege werden sich einige Veränderungen ergeben.

Mit diesen Offenbarungen auf der irdischen Ebene spannen wir jetzt den Bogen zu den Geheimnissen an Eurem Himmel.

Unser Medium wird jetzt mehrere Fotos präsentieren, die zeigen, dass die Menschheit von einem Hologramm, das von den Sirianern erschaffen wurde, geschützt wird. Diesen Schutz könnt Ihr Euch wie in diesem Bild vorstellen:

Es galt, einen Weg zu finden, die überschüssige Energie Eurer Sonne um den Planeten herumzuleiten und in die Weiten des Kosmos zu verstreuen. Des Weiteren galt es, ein „gigantisches Hologramm“ zu erzeugen, das Euch ein Bild vermittelte, das sich in nichts von Eurem normalen Firmament unterschied. Uns ist durchaus bewusst, dass es sich für Euch unvorstellbar anhören muss.

Damit ein derartiges Schutzschild um Gaia aufgebaut werden konnte, das möglichst die inneren Energiesysteme Eures Planeten nicht beeinträchtigt, wurden in Form eines Tetraeders, also zwei in der Mitte ineinander verknüpfte, dreiseitige Pyramiden, spezielle „Satelliten“ um Euren Planeten herum stationiert.

Folgende Energielinien befinden sich im Bereich des Erdorbits: ca. 340.000

Kilometer um Gaia herum.

(Quelle: Google Earth -Sky- Fotos: Hubble Space Teleskop)

Anmerkung des Channelmediums:

frühere Aufnahmen der Apollo-Astronauten zeigen bereits auch diese Linien (1971 und 1972), da das Hubble Teleskop erst in den 90er Jahren seinen Dienst aufgenommen hat. Alte Aufnahmen der Apollo-Missionen werden in späteren Channelings veröffentlicht.

1. Beispiel:

Nördlicher Sternenbereich (oberhalb des Himmelsäquators)

1. Foto:

Sternenkarte: (dient als Referenz, wo genau sich die Energielinie befindet.)

im Sternbild Pegasus zu finden.

Koordinaten: ca. 23 Grad 39 Minuten 00 sek. nördliche Breite ca. 23 Std. 55 min. 52 sek. Länge

2. Foto:

Mittlere Ansicht:

3. u. 4. Foto:

Nahansicht: (hier kann man bereits die einzelnen Module erkennen und auch kleine an- und abfliegende Raumschiffe – das sind Wartungsfahrzeuge-), die Module bestehen aus biologischen Strukturen und werden über das Plasma im morphogenetischen Feld erzeugt.

2. Beispiel

Nördlicher Sternenbereich (oberhalb des Himmelsäquators)

1. Foto:

Sternenkarte:

neben Sternbild kleiner Bär zu finden.

Koordinaten: ca. 71 Grad 31 min. 42 sek. nördl. Breite ca. 14 std. 18 min. 56 sek. Länge

2. Foto:

Mittlere Ansicht: (hier kann man ganz deutlich die Überschneidung erkennen.)

Dejar respuesta

Please enter your comment!
Please enter your name here